Durchführung von Grippe und Lungenentzündungsschutzimpfungen

= sog. Influenza- (= Grippe-) Impfung und die Pneumokokken-Impfung (= möglicher und häufiger Erreger einer Lungenentzündung)
Impfung bei Ihrem Lungenfacharzt 1160 Wien, Influenzaimpfung,Grippeimpfung,Lungenentzündung,Pneumokokken,Pneumo23,Pneumonie

Empfehlenswert sind diese Impfungen vor allem bei:

  • chronisch kranken Patienten (COPD)
  • älteren Patienten > 60 Jahre
  • Pflege,- oder medizinischem Personal mit vermehrter Exposition
  • Patienten mit einer Immunschwäche: (z.B Immunglobulinmangel) oder bei
  • immunsupprimierten Patienten (z.B bei Tumorpatienten, Chemotherapie, HIV- Patienten, Transplantation,...)

Die Grippe-Impfung kommt 1x jährlich zur Anwendung - dies meist im Herbst ab September. Impfstoffe werden von mehreren Herstellern angeboten. Die Impfung gegen Pneumokokken mit "Pneumo 23R"-Impfstoff kann ganzjährig und jederzeit außerhalb akuter Infekte angewendet werden, ohne Auffrischung. Kürzlich wurde ein weiterer Pneumokokken-Impfstoff (PrevenarR) erstmals zugelassen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass eine Impfung gegen das Grippevirus nicht vor anderen banalen Virusinfekten mit Husten, Schnupfen, Fieber etc. schützt, da es neben Influenza noch zahlreiche andere Viren gibt, die besonders in der kalten Jahreszeit ähnliche Symptome bewirken können. Auch kann nach einer Pneumokokken-Impfung eine durch einen anderen Erreger ausgelöste Lungenentzündung weiterhin auftreten. Die Impfungen sind dennoch zu empfehlen, da sie zumindest 2 wesentliche Erreger erfassen, welche man durch die Impfung ausschließen kann.

Die Pneumokokkenimpfung wird in Österreich für alle Erwachsenen ab 65 Jahren empfohlen, aber nur einmalig, da neuere Studien zeigten, dass eine Auffrischung in dieser Altersgruppe mit keiner verbesserten Immunantwort verbunden ist. Weitere Personengruppen, wo die Impfung empfohlen wird: Patienten mit chronischen Erkrankungen (Herz-Kreislauf,Diabetes,Alkoholismus,Leberzhirrhose,...), immungeschwächte Personen (Milzkrankheiten, Leukämie, Organtransplantation ,Niereninsuffizienz, Chemotherapie,...), HIV-infizierte Patienten, Personen mit Liquorfistel, besondere Gruppen mit erhöhtem Infektionsrisiko im Umfeld (Arbeitsplatz, Aufenthalt in Spital oder Pflegeheim,...).

Die Impfung mit Prevenar 13 R wird für Patienten ab 50 Jahren insbesondere bei gleichzeitigen Begleiterkrankungen (Diabetes, Herzleiden, Tumore, etc.) angeraten. Gleichfalls ist sie (in gleicher Dosierung) auch bei Kindern von 6 Wochen bis 5 Jahren zur Vorbeugung gegen Pneumokokken-Infektionen anzuraten. 

Bedenken Sie bitte, dass die Pneumokokken-Impfung zu den wichtigsten Maßnahmen gehört, um Infekte mit Pneumokokken (Bakterien) und damit verbundene Lungen-Probleme zu verhindern !

Gerne beraten wir Sie auch zu natürlichen Methoden und Wirkstoffen, welche die Infektanfälligkeit senken können, wie etwa Echinacea.